AKTUELLES PRODUKTIONEN EDITIONEN tatraum ORTE ARCHIV KONTAKTE IMPRESSUM

tatraum projekte schmidt

>no + politics or What We Want< / Edition Budapest

From/With: Malin Gebken, Miriam Gronau, Juhász Kata, Vadas Tamara Zsófia, Vass Imre, Lena Visser, Simon Fildes, Cornelius Schaper, Oliver Bedorf, Michael Schmidt, Magyar Dorottya, Lóky Tamás

>no + politics or What We Want / Edition Budapest< is an interdisciplinary theater.tanz.PERFORMANCE for a temporary collective of dancers, actors, visual artists and musicians from Budapest and tatraum projekte schmidt . Together they create in a 1-week rehearsal process based on the Düsseldorf performance of >no + politics< the >Edition Budapest<. In terms of content, they deal with the erosion process in which many democracies (and Europe) find themselves.

Since the described mixed situation is considered a European phenomenon, tatraum projekte already entered into a temporary cooperation with European colleagues such as the British video artist Simon Fildes / Goat for the ‚Edition Düsseldorf‘. This was followed by a collaboration with the Hungarian production venue Art Quartier Budapest and local performers. This is how the ‚Edition Budapest‘ came into being in 2017.

At the end of October tatraum projekte was in the Art Quartier Budapest to develop the >Edition Budapest< of >no + politics or What We Want< with 3 Hungarian colleagues. An intensive, exciting artistic-political encounter.

Thanks to: Art Quartier Budapest for the cooperation and hospitality

Sponsored by : das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW


Von/Mit: Malin Gebken, Miriam Gronau, Juhász Kata, Vadas Tamara Zsófia, Vass Imre, Lena Visser, Simon Fildes, Cornelius Schaper, Oliver Bedorf, Michael Schmidt, Magyar Dorottya, Lóky Tamás

>no + politics or What We Want / Edition Budapest< ist eine interdisziplinäre theater.tanz.PERFORMANCE für ein temporäres Kollektiv von Tänzern, Schauspielern, bildenden Künstlern und Musikern aus Budapest und tatraum projekte schmidt . Gemeinsam kreieren sie in einem 1-wöchigen Probenprozess auf der Basis der Düsseldorfer Aufführung von >no + politics< die >Edition Budapest< und setzen sich inhaltlich mit dem Erosionsprozess auseinander, in dem sich viele Demokratien (und Europa) befinden.

Da die beschriebene Gemengelage als europäisches Phänomen gilt, ging tatraum projekte bereits für die ‚Edition Düsseldorf‘ eine temporäre Kooperation mit europäischen Kollegen wie dem britischen Videokünstler Simon Fildes / Goat ein. Es folgte eine Zusammenarbeit mit dem ungarischen Produktionsort Art Quartier Budapest und lokalen Performern. So entstand 2017 die ‚Edition Budapest‘.

Ende Oktober 2017 war tatraum projekte im Art Quartier Budapest um dort mit 3 ungarischen Kollegen die >Edition Budapest< von >no + politics or What We Want< zu entwickeln. Eine intensive, spannende künstlerisch-politische Begegnung.

Dank an: das Art Quartier Budapest für die Kooperation und Gastfreundschaft

Gefördert durch : das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW

Editionen

>no + politics or What We Want< / Edition Kyiv
>no + politics or What We Want< / Edition Glasgow
>no + politics or What We Want< / Edition Budapest